Infozentrum Krickenbecker Seen

Das Infozentrum Krickenbecker Seen informiert über die Geologie des Nettetals, dessen heimische Tier- und Pflanzenwelt, über ökologische Zusammenhänge und Naturschutz.

Biologische Station Krickenbecker Seen am Ufer des Hinsbecker Bruchs.

Infozentrum Krickenbecker Seen

Seen, Sumpfgebiete, Wiesen und Wälder prägen das Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen. Das ca. 1300 ha große FFH- und Vogelschutzgebiet ist eines der ältesten Naturschutzgebiete in Nordrhein-Westfalen.
Die vier Krickenbecker Seen sind ausgetorfte Moorseen und stehen mit ihren wertvollen Lebensräumen für die Natur und deren Schutz.

Infozentrum Krickenbecker Seen - Innenbereich

Biologische Station Krickenbeck

Die Lage des Infozentrums direkt am Ufer der Krickenbecker Seen ermöglicht geführte Wanderungen durch das Naturschutzgebiet. Je nach Anlass und Teilnehmern (Kinder / Erwachsene / Behinderte Besucher) können sowohl die Dauer als auch die Themenschwerpunkte abgestimmt werden.

Infozentrum Krickenbecker Seen - Erkundung des Naturschutzgebiets

Auch Menschen mit Handicap sind herzlich willkommen. Bis auf den Aussichts-Steg ist das Infozentrum für Rollstuhlfahrer/-innen barrierefrei gestaltet. Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden.

Infozentrum Krickenbecker Seen - Aussicht vom Steeg auf die Seenlandschaft

Neben Informationsbroschüren über die Naturschutzgebiete, Büchern zu Naturthemen, Kinderbüchern, Wander- und Radwanderkarten stehen auch Naturprodukte aus der Region, wie Streuobstwiesen-Apfelsaft, Kraut und Honig zum Verkauf. Eine Kaffee-Ecke lädt zum Verweilen ein.

Öffnungszeiten:
April – Oktober: Mittwoch – Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr
November – März: Mittwoch  – Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr
Eintritt frei

Infozentrum Krickenbecker Seen

Krickenbecker Allee 36, 41334 Nettetal-Hombergen
(direkt an den Krickenbecker Seen gelegen)

Weitere Informationen zum Infozentrum Krickenbecker Seen unter: www.bsks.de/infozentrum.

Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen

Das Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen ist eines der ersten und größten Naturschutzgebiete Nordrhein-Westfalens. Es liegt in den Gemeinden Grefrath und Nettetal im Kreis Viersen sowie in den Gemeinden Straelen und Wachtendonk im Kreis Kleve und umfasst insgesamt ca. 1170 ha.

Schloss Krickenbeck

Geprägt wird das Gebiet durch die vier Krickenbecker Seen, die wie ein Kleeblatt um das Schloss Krickenbeck liegen. Die gesamte Wasserfläche der bis zu drei Meter tiefen Seen, die durch Torfabbau im 16. bis 19. Jahrhundert entstanden sind, ist etwa 180 ha.

Copyright Fotos: Infozentrum Krickenbecker Seen